Energie | Umwelt

 

Energiepolitische Positionen

 

Die Hälfte aller Chancen zur Erreichung der Energieziele des Bundes stecken in unseren Gebäuden. Bei sämtlichen Bauvorhaben sind "Wir, die Gebäudetechniker" in allen Wertschöpfungsstufen in der Pflicht, Einfluss zu nehmen und zukunftsgerichtete energetische Lösungen zu finden. Damit sind wir der unumgängliche Partner für die konkrete Umsetzung der Energiewende, unterstützen als Verband die Energiestrategie 2050 und engagieren uns für folgende Ziele:

 

  1. Effiziente Energienutzung in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen.
  2. Konsequenter Einsatz erneuerbarer Energien bei Neubauten und Sanierungen.
  3. Konsequente Massnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen und zum Klimaschutz.
  4. Abbau von Bürokratie und regulatorischen Hindernissen zur Realisierung von energetischen Sanierungsprojekten.
  5. Ein starkes duales Bildungssystem und topaktuelle Kursangebote für praxiserprobte Fachleute.
  6. Übergang von der Förderung zu einem Lenkungsmechanismus, unter der Prämisse einer angemessenen Übergangsfrist und der Ausgestaltung eines Lenkungssystems mit mindestens gleich grosser Wirkung (Ziel: Planungs- und Investitionssicherheit sowie Erreichen der Klimaziele).
  7. Gleichberechtigung aller zielführenden Technologien unter konsequenter Berücksichtigung der externen Kosten.

  

Energiewende bedeutet:
  • Ein breit gefächertes Angebot an erneuerbaren Energieträgern gewährleistet die Befriedigung der gesellschaftlichen Bedürfnisse. 
  • Die Steigerung der Wirksamkeit von Energie durch die Reduktion von ineffizienten Energieträgern und die Intensivierung von alternativer Produktion.
  • Die Stärkung der lokalen Wertschöpfung und Arbeitsplätze anstelle des Exports der Verantwortung durch vermeintlich profitable Anreize im Ausland.
  • Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und der Umwelt.
  • Alle Möglichkeiten, die zum Ziel führen und gestalterische Freiheit zulassen werden in Betracht gezogen.