logo-wdg

Haben Sie Metall-Preisschwankungen im Griff?

Metall-Preisschwankungen bergen für Unternehmen grosse Verlust-Risiken. Suissetec empfiehlt deshalb, bei der Ausarbeitung von Offerten gegenüber Endkunden folgendes zu beachten:

  • Kalkulieren Sie Offerten stets mit aktuellen Materialpreisen. Halten Sie den Metallpreis in Ihrer Offerte fest. Vereinbaren Sie mit dem Werkvertrag ein Verfahren zur Abrechnung allfälliger Metall-Preisschwankungen (Materialpreis- Index)
  • Überprüfen Sie die Gültigkeitsdauer von Ihrer Angebote. Die Gültigkeit Ihrer Angebote sollte maximal 3 Monate sein (Vorsicht bei langfristigen Verträgen).
  • Beachten Sie, dass in die Basisdaten der suissetec Kalkulationsgrundlagen jeweils die aktuellen Material-Richtpreise vor der Produktion der Kalkulationsgrundlagen eingeflossen sind. Die Metallpreise sind also nicht aktuell. Einige Lieferanten stellen Ihre individuellen Kundenkonditionen via DataExpert elektronisch bereit (Download in die Branchensoftware analog IGH-Kataloge). Machen Sie für Ihre Nettokalkulation davon Gebrauch.
  • Passen Sie die Faktoren in den Kalkulationsgrundlagen immer der individuellen Gemeinkostenstruktur Ihrer Unternehmung an (betrifft Bücher und Software).
  • Achten Sie auf Ihren Deckungsbeitrag und verkaufen Sie Ihre Leistungen (wie Fachwissen, Kundennähe, Garantien usw.).
  • Bleiben Sie in engem Kontakt mit Ihrem lokalen Metall-Händler.